Huren-Eklat: Dresden-Ultras gehen auf Ex-St. Pauli-Kapitän los!

Vor dem Auswärtsspiel des FC St. Pauli bei Dynamo Dresden am Freitag kracht es beim Gegner gewaltig. Neben Torhüter Markus Schubert, der beim Spiel gegen Ingolstadt mit einem riesigen Transparent beleidigt worden war („Spieler kommen, Spieler gehen – doch Du bist die größte Hure“) ist auch Kapitän Sören Gonther ins Visier der Dynamo-Ultras geraten. Der langjährige Spielführer der Kiezkicker hatte sich für Schubert stark gemacht und die Aktion in der Kurve sowie die Schmähgesänge gegen den Torhüter kritisiert, der den Verein am Saisonende ablösefrei verlässt, was einen Tag vor dem Ingolstadt-Spiel bekannt geworden war. „Das hat nichts mit Unterstützung zu tun und das Plakat war geschmacklos“, hatte Gonther gesagt. In der offiziellen Stellungnahme der Ultras wird nicht nur das Vorgehen gegen Schubert und die Wortwahl „Hure“ verteidigt, sondern auch Gonther verbal attackiert: „Es ist daher in diesem Zusammenhang eine absolute Frechheit, wenn der Kapitän unseres Vereins zum wiederholten Male die fehlende Unterstützung beklagt und uns das Recht zu Unmutsbekundungen abspricht.“ Gonthers Einsatz am Freitag ist fraglich. Der 32-Jährige ist angeschlagen.

Mit diesem Transparent wurde Dresdens Torhüter Markus Schubert beim Spiel gegen Ingolstadt beleidigt (Foto: Imago/ kolbert-press)