- 21.05.2019

TV-Geld: St. Pauli kassiert nur die Hälfte des HSV

Der neunte Platz des FC St. Pauli, er war eine herbe Enttäuschung – und richtig teuer. Der Fürther Siegtreffer zum 2:1 in der zweiten Minute der Nachspielzeit soll nach einem Bericht des “Hamburger Abendblattes” noch teurer gewesen sein als bisher bekannt. Demnach würden die Minder-Einnahmen im TV-Ranking der Deutschen Fußball-Liga (DFL) 2,7 Millionen Euro betragen. Bisher war vom Verein kommuniziert worden, dass es sich um 1,7 Millionen Euro handelt. Wäre St. Pauli – wie beim Stand von 1:1 in Fürth der Fall – Sechster geworden, hätte man im TV-Ranking den siebten Platz unter den Zweitligisten belegt. So ist es der neunte Platz. In der kommenden Saison erhält St. Pauli aus dem TV-Top 10,9 Millionen Euro. Das ist in etwa die Hälfte des Geldes, das der HSV kassiert. Bei den Rothosen sind es 21,4 Millionen Euro. Gut für St. Pauli wäre, wenn der FC Ingolstadt in der Relegation gegen den SV Wehen Wiesbaden scheitert. In der TV-Tabelle würden die Kiezkicker dann um einen Platz nach oben rutschen. Man würde zumindest 100.000 Euro mehr von der DFL kassieren.