- 21.07.2019

Kritik und Lob für Knoll

Er hatte auf der Sechs begonnen, hatte aber – wie die Kollegen – große Probleme. “Unser größtes Problem war das Mittelfeld, weil wir keine Zuteilung hatten. Die drei Vorderen haben zu sehr im Raum gestanden, Marvin Knoll muss da mehr coachen”, klagte Jos Luhukay. “Die jungen Spieler wie Finn Ole Becker oder Mats Möller Daehli warten darauf, um von hinten zu pressen. Es sind von Natur aus Spieler, die Ball und Gegner aggressiv jagen wollen. Aber Marvin hat ungewohnt gespielt, er war nicht der Stabilisator”, kritisierte der Coach und fügte an: “Wenn man zweite Halbzeit gesehen hat, wie Marc Hornschuh die Rolle gespielt hat, war das auch ein wichtiger Faktor für mehr Stabilität.” Zur Pause wurde Marvin Knoll zurück beordert, auf der linken Innenverteidigerposition kam er deutlich besser zurecht. Das sah auch Luhukay so: “Marvin hat in der zweiten Halbzeit viel besser gespielt, er hat gut gespielt. Ich bin froh, dass er wichtig war.”