- 16.01.2020

DFB will St. Pauli für pro-kurdische Fan-Aktion bestrafen!


Der DFB will den FC St. Pauli für diese Fan-Aktion im Heimspiel gegen Darmstadt bestrafen. (Foto: imago images/Jan Huebner)

Kassiert der FC St. Pauli für diese Fan-Aktion eine Strafe vom DFB? Fans des Kiezklubs hatten am 19. Oktober 2019 beim Heimspiel gegen Darmstadt 98 ein großes Spruchband mit der Aufschrift „Biji Rojava“ („Es lebe Rojava“) am Millerntor gezeigt und außerdem Fahnen der kurdischen Frauenverteidigungseinheiten YPJ geschwenkt – und das nur wenige Tage nach dem Wirbel um Cenk Sahin. Nun soll der Fall morgen (11 Uhr) im Rahmen der Pyro-Verhandlungen vor dem DFB-Sportgericht ebenfalls verhandelt werden. Der DFB-Kontrollausschuss hat offenbar eine Geldstrafe in Höhe von 4000 Euro für St. Pauli beantragt. Auf das Plakat wurde der DFB übrigens in einem Brief des Türkischen Fußballverbandes aufmerksam gemacht – der wiederum vom türkischen Außenministerium alarmiert worden war.