St. Pauli zeigt Solidarität mit Maßnahmen: Delegationen nicht beim Spiel
- 02.04.2021

St. Pauli zeigt Solidarität mit Maßnahmen: Delegationen nicht beim Spiel

Der FC St. Pauli möchte ein Zeichen der Solidarität mit den beschlossenen Corona-Maßnahmen rund um die Ausgangsbeschränkungen senden. So werden die Delegationen von St. Pauli und auch von Braunschweig dem Spiel am Montag fernbleiben. Dies verkündete der Verein am Donnerstagnachmittag auf der Homepage. Der Besuch des Fußballspiels für die Delegationsmitglieder wäre zwar im Hinblick auf die Maßnahmen möglich gewesen, doch St. Pauli möchte zeigen, dass sie sich der privilegierten Rolle des Profifußballs bewusst sind und nicht vergessen was diese Maßnahmen für die Menschen in dieser Stadt bedeuten. Darüber hinaus bedankt sich Präsident Oke Göttlich bei allen in der Pandemie helfenden Menschen: „Außerdem möchte der FC St. Pauli sich bei allen Pfleger*innen, Ärzt*innen und besonders den Intensivmediziner*innen bedanken und viel Kraft senden. Die Maßnahmen sind schmerzhaft für jeden Einzelnen, aber in der Abwägung vor allem vor der steigenden Anzahl der Intensivpatient*innen notwendig und erfahren unsere Unterstützung“.