- 09.05.2024

Ausbau des Trainingszentrums: St. Pauli nimmt wichtige Hürde

Für den Verein ist er ein wichtiger Schritt, die eigenen Arbeitsbedingungen zu verbessern und sich noch professioneller aufzustellen, nun kann der FC St. Pauli einen weiteren wichtigen Meilenstein bezüglich des Ausbaus des Trainingszentrums an der Kollaustraße verzeichnen: Wie der Kiezklub am Mittwoch mitteilte, wurde im Ausschuss Stadtplanung der Bezirksversammlung Eimsbüttel dafür gestimmt, den entsprechenden Bebauungsplan öffentlich auszulegen, die Pläne also der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die öffentliche Auslegung ist ein wichtiger Schritt in der Genehmigung von Bauvorhaben, den der FC St. Pauli nun abhaken kann.

 „Wir freuen uns sehr über die klare Entscheidung der Bezirkspolitik in Eimsbüttel“, erklärte St. Paulis Vizepräsident Jochen Winand auf der Vereinswebsite. „Wir haben zuvor mit größtmöglichem Einsatz unseren Beitrag zu den komplexen Gutachten geleistet und damit eine fundierte Basis geliefert, die für größtmögliche Transparenz in allen wichtigen Bereichen gesorgt hat. An dieser Stelle möchten wir der Bezirksverwaltung und der Bezirkspolitik danken, dass sie mit großer Sorgfalt und kritischem Blick das Verfahren begleitet haben“, so Winand, der zudem die Bedeutung des Ausbaus für den Klub noch einmal hervorhob: „Unser Verein braucht dringend eine bessere Infrastruktur, um sich im Profi-Fußball behaupten zu können.“