Das verhinderte Beckers perfektes Wochenende

Das Abi hat er in der Tasche, jetzt gilt der komplette Fokus von Finn Ole Becker dem Fußball. Einzig das 1:4 seiner U19 in Osnabrück verhinderte zuletzt in Anbetracht seines Profi-Debüts gegen Bielefeld ein perfektes Wochenende („Das hat schon weh getan. Aber die Motivation ist seit dem verlorenen Spiel von Wolfsburg nicht mehr da in der Mannschaft, wir wollten alle gern Erster werden“), aber sein Blick geht nach vorne. Auch was seine Einsatzmöglichkeiten im Team angeht. „Meine Lieblingsposition ist schon immer die Acht gewesen, ich spiele aber auch gerne auf der Zehn“, sagte Becker. Nur mit den Außenbahnen hat er es nicht so: „Na ja, wenn es sein muss …“