Elfmeter oder nicht? So sah Diamantakos die Situation

Aus Sicht von Dimitrios Diamantakos ist die knappe 1:2-Niederlage in Dresden besonders ärgerlich. „Wir standen gut, bekommen dann aber den Elfmeter und geraten in Rückstand“, sagt der Angreifer und ärgert sich über den Pfiff von Schiedsrichter Kempter: „Für mich war es kein Elfmeter.“ Auch danach wäre noch mehr drin gewesen, findet Diamantakos: „Wir haben die Chance zum 2:1, machen das Tor aber nicht. Dynamo hat dann eine Aktion und trifft. Wir haben alles probiert, es hat aber nicht mehr gereicht.“