Bornemann ereilte in Nürnberg einst das Stöver-Schicksal

Andreas Bornemann soll den FC St. Pauli in eine erfolgreiche Zukunft führen. Beim Noch-Erstligisten 1. FC Nürnberg flog der 47-Jährige im Februar, weil er nicht von seinem Cheftrainer Michael Köllner abrücken wollte. Kurios: ähnlich lief die St. Pauli-Trennung von Uwe Stöver ab. Der 52-Jährige wollte an Markus Kauczinski festhalten, räumte deshalb seinen Platz.