Nehrig bedankt sich bei St. Pauli für Weltklasse-Jahre

Im vergangenen Winter ging der Kapitän von Bord. Obwohl der FC St. Pauli im Rennen um den Aufstieg mitmischte, fasste Bernd Nehrig den Entschluss, den Kiezklub zu verlassen. Der 32-Jährige war nicht zufrieden mit seiner Reservisten-Rolle, zu selten sah er sich in der Startelf. Er wechselte zum Drittliga-Letzten Eintracht Braunschweig, wurde zur Führungsfigur und kämpft am letzten Spieltag nun um die Rettung. Wegen eines Achillessehnenanrisses muss Nehrig von der Tribüne aus die Daumen drücken. Bei Twitter bedankte er sich nun für die Zeit am Millerntor.