Trotz Entlassung! Stöver bastelt weiter an St. Paulis Zukunft

Am 10. April musste Uwe Stöver seinen Posten als Sportchef des FC St. Pauli räumen, weil er an Trainer Markus Kauczinski festhalten wollte. Beide wurden daraufhin gefeuert. Während der Coach seither nichts mehr von sich hören ließ, mischt Stöver trotz Freistellung weiter mit, hilft dabei, die Zukunft des Kiezklubs zu planen. Geschäftsführer Andreas Rettig, der die Nachfolge als Interimslösung antrat: „Nach wie vor sind wir mit Uwe Stöver im Austausch. Warum auch nicht? Er hat ja nichts verbrochen. Wir stimmen uns weiter ab, die Entscheidungen treffen jetzt aber natürlich andere“, so Rettig, der den Platz am 1. Juli für den neuen Sportchef Andreas Bornemann freimacht.