- 05.06.2019

Spiele, Tore: Das ist St. Pauli-Kandidat Borys Tashchy

Der neue Stürmer ist im Anflug. Borys Tashchy soll Dimitrios Diamantakos und Henk Veerman in der Offensive des FC St. Pauli ordentlich Dampf machen. Doch was macht den 25-Jährigen überhaupt interessant für die Kiezkicker? Zum einen kennt der Mittelstürmer den deutschen Fußball, kickt schon seit 2014 hierzulande. Zunächst drei Jahre beim VfB Stuttgart, wo er vornehmlich für die Zweitvertretung in der 3. Liga zum Einsatz kam (42 Spiele, neun Tore), nach einer glücklosen Ausleihe nach Tschechien 2017 zog es ihn schließlich zum MSV Duisburg. Für die “Zebras” startete der Ukrainer mit bulgarischem Pass dann in der 2. Liga durch, erzielte satte elf Saisontore für den damaligen Aufsteiger. In der gerade beendeten Abstiegs-Saison sank sein Stern beim MSV ebenso schnell aber wieder, ein mickriges Törchen erzielte er in der Hinrunde, ehe er ab Mitte Februar wegen einer Oberschenkelverletzung fast bis zum Saisonende fehlte. Nun also der voraussichtliche Schritt ans Millerntor. Übrigens: sogar in der Bundesliga durfte der ehemalige U21-Nationalsspieler der Ukraine schon Luft schnuppern, kam in der Stuttgarter Abstiegssaison 2015/16 auf neun Einsätze (ein Assist) für die Schwaben. Tashchy kann in der Offensive mehrere Positionen bekleiden, kam in seiner Karriere sogar schon als Zehner zum Einsatz.

Vermutlich bald Sturmkollegen: Borys Tashchy (l.) im Zweikampf mit Henk Veerman | imago images