- 11.07.2019

Rassismus-Vorfall bei Bochum-Spiel

Im Test gegen den Schweizer Erstligisten FC St. Gallen ist der 20-jährige Jordi Osei-Tutu vom VfL Bochum von seinem tunesischen Gegenspieler Slimen Kchouk rassistisch beleidigt worden. Daraufhin verließ er kurz vor dem Pausenpfiff wild gestikulierend das Feld. Während der Vorfall in Zusammenarbeit mit Osei-Tutus Stammverein Arsenal aufgearbeitet wird, machte der 20-Jährige seiner Enttäuschung Luft. “Ich bin sehr enttäuscht, dass ich gestern Abend im Spiel rassistisch beleidigt worden bin. Niemand sollte jemals diskriminiert werden, und es ist wirklich schwer nachvollziehbar, wie sich ein Profi-Fußballkollege auf diese Weise respektlos verhalten kann. Arsenal und der VfL Bochum haben mich großartig unterstützt, und ich hoffe, dass wir letztlich demonstrieren können, dass Rassismus im Fußball keinen Platz hat.”