- 04.06.2020

Fake oder nicht? Fanladen erhielt Mail mit portugiesischem Absender

Da dürfte sich die Mitarbeiter des Fanladen des FC St. Pauli doch etwas verwundert die Augen gerieben haben. Aus einem „Twitter“-Post geht hervor, dass die Einrichtung via E-Mail Post aus Portugal bekam – angeblich vom bekannten Erstligisten Sporting Lissabon. In der E-Mail wird immer wieder auf einen Spieler verwiesen, dessen weitere Daten im Anhang zu finden sind. Erst beim genauen lesen fällt auf, dass es sich um eine Fake-E-Mail handelt.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Der Fanladen schrieb dazu scherzend: „Computerviren verbreiten sich nicht über Aerosole. Aber der Versuch ist fast so geschickt, wie ein Eigentor von Rick van Drongelen. Herr Bornemann, übernehmen Sie!“