Ex-St. Pauli-Talent trifft dreifach für U21-Nationalmannschaft
- 03.09.2021

Ex-St. Pauli-Talent trifft dreifach für U21-Nationalmannschaft

Beim 6:0-Sieg der der deutschen U21-Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation gegen San Marino stand Ex-St. Pauli-Talent Youssoufa Moukoko erstmals die von Stefan Kuntz trainierte Mannschaft auf dem Rasen – und traf gleich dreifach. Sein Trainer warnte dennoch vor zu großen Erwartungen gegenüber dem 16-Jährigen: „Für meine Begriffe wird zu viel Theater drumherum gemacht“, sagte der Coach im TV-Sender “ProSieben Maxx“. „Der Junge muss sich auch entwicklen.“ Moukoko befinde sich nach seinem Debüt in der Bundesliga für Borussia Dortmund im November vergangenen Jahres „in einer schwierigen Phase“, weil die Gegenspieler nun auf einem anderen Niveau seien als zuvor in der Jugend, sagte der frühere Nationalspieler Kuntz. „Man hat gemerkt, dass er das Erfolgserlebnis gebraucht und gesucht hat.“

Moukoko lief in Serravalle als erster 16-Jähriger der Geschichte für die U21 auf und wurde durch seine Treffer (39./41.) auch zum jüngsten Torschützen des wichtigsten U-Teams. „Das heißt ja nicht, dass der Junge jetzt fertig ist mit seiner Entwicklung“, sagte Kuntz. „Man muss die Jungs auch reifen lassen, das braucht alles Zeit“, forderte der 58-Jährige.