St. Paulis Kyereh schaut lange zu – und muss schon bangen
- 10.01.2022

St. Paulis Kyereh schaut lange zu – und muss schon bangen

Das hatte sich St. Paulis Daniel-Kofi Kyereh beim Africa-Cup ganz anders vorgestellt. Beim Auftaktspiel gegen Mitfavorit Marokko wollte er mit Ghana gleich ein Ausrufezeichen setzen. Doch beim Turnier in Kamerun setzte es zum Start ein unglückliches 0:1. Kyereh stand nicht in der Startelf. Ghanas Trainer Milovan Rajevac brachte den flinken Techniker erst drei Minuten nachdem Marokko durch Sofiane Boufal in Führung gegangen war (83.). In der kurzen Zeit konnte auch St. Paulis Angreifer nichts mehr ausrichten. Kyereh und Ghana sind damit im zweiten Gruppenspiel unter Zugzwang, will man nicht schon nach der Vorrunde die Heimreise aus Kamerun antreten. Nächster Gegner ist am Freitag (20 Uhr) das Team aus Gabun, dass im ersten Gruppenspiel gegen die Kommoren antreten musste (bei Redaktionsschluss nicht beendet).