Teures HSV-Nachspiel für ehemaligen Kiezklub-Sportchef

Das Auswärtsspiel beim HSV hat für den Geschäftsführer der SpVgg Greuther Fürth, Rachid Azzouzi, Nachwirkungen. Der frühere Sportchef des FC St. Pauli wurde vom DFB-Sportgericht wegen unsportlichen Verhaltens zu einer Geldstrafe von 2000 Euro verurteilt. Der 48-Jährige hatte während der Begegnung beim Hamburger SV (0:1) am 4. März die Coaching-Zone verlassen und sich trotz vorheriger Ermahnung unsportlich gegenüber dem vierten Offiziellen geäußert.