„Eine Katastrophe“: Kalla äußert sich zum Elfmeter-Pfiff

Das 1:2 (0:1) bei Dynamo Dresden war extrem ärgerlich für den FC St. Pauli. Zum einen waren die Gäste den Sachsen mindestens ebenbürtig, zum anderen war der Handelfmeter, den  Patrick Ebert zur Dresdner Führung (23.) verwandelt hatte, äußerst umstritten. Der Ball war Jan-Philipp Kalla nach Eberts Schuss von der Brust an die Hand gesprungen. „Ich finde, es ist eine Katastrophe, wenn sowas ein Handspiel ist“, sagte Kalla. Für den Ausgleich sorgte Dimitrios Diamantakos (57.). Dzenis Burnic sicherte den Gastgebern vor 30.803 Zuschauern den Sieg (75.).