Tatort Münster! Schnappt sich St. Pauli Preußens Regisseur?

Beim FC St. Pauli laufen bereits die Planungen für die kommende Saison in der Zweiten Liga, was allerdings dadurch erschwert wird, dass der Kiezklub nach der Entlassung von Uwe Stöver derzeit noch ohne Sportchef dasteht. Der scheidende Geschäftsführer Andreas Rettig hat diese Aufgabe als Interimslösung mitübernommen. Dennoch wird die Wunschliste abgearbeitet – und auf dieser steht laut „Bild“ auch Martin Kobylanski von Preußen Münster. Der 25-jährige Mittelfeld-Mann kann den Drittligisten im Sommer ablösefrei verlassen, wird aber auch mit dem VfL Bochum und Greuther Fürth in Verbindung gebracht.