Himmelmann fällt in Kiel aus

Robin Himmelmann schaute sich zuletzt das 1:1 von Braunschweig gegen 1860 München von der Tribüne aus an. Auch in Kiel kann St. Paulis Keeper nicht aktiv eingreifen.


Das ist bitter für den FC St. Pauli: Robin Himmelmann muss beim Derby in Kiel passen, der Stammkeeper laboriert an einer leichten Oberschenkelzerrung. Die ist laut Trainer Markus Kauczinski noch nicht ganz ausgeheilt, darum habe man sich schweren Herzens dazu entschlossen, Himmelmann nicht in den Kader zu nehmen. „Es war auf der Kippe, es war zu gefährlich“, sagte Kauczinski. Zwischen die Pfosten rückt U21-Nationalkeeper Svend Brodersen, der beim 1:4 in Köln sein Profi-Debüt gegeben hatte.
Spielen kann dagegen Christopher Avevor, der eine Platzwunde am Schienbein erlitten hatte. Diese wurde mit zwei Stichen genäht, der gebürtige Kieler ist einsatzfähig.