Nach Fan-Beleidigungen: Dresden-Keeper hielt sich versteckt

Vor einigen Wochen hatte Dresdens Torhüter Markus Schubert Wechselabsichten in die Bundesliga angekündigt. Die Folge: Der Keeper erhielt Anfeindungen durch die Dynamo-Ultras, wurde auf einem Plakat im Stadion als „Hure“ bezeichnet und ausgepfiffen. Folgerichtig nahm ihn Trainer Cristian Fiél zu seinem eigenen Schutz für die Partie gegen St. Pauli aus dem Kader. Nach MOPO-Informationen befand sich Schubert nun gestern nicht einmal im Stadion.